Wir haben eine Vision !

 


Unsere Vision


Unser erklärtes Ziel ist es, den Orden "Loewe von Wiesbaden" in der Fastnachtshochburg Wiesbaden traditionell zu verankern. Dabei wollen wir in einigen Jahren das Niveau
des Aachener Ordens "Wider den tierischen Ernst" erreichen. Hierfür steht das unten abgebildete Ordensmemorandum.



Loewe von Wiesbaden

Ordensmemorandum


Der Loewe von Wiesbaden (Orden) ist eine außergewöhnliche Auszeichnung, die ihren Ursprung
in der heimischen Fastnacht hat, aber weit über die Grenzen des Brauchtums hinaus wirkt.
Mit dem Löwen von Wiesbaden wird die Möglichkeit geschaffen, besondere Personen, die sich um die
Landeshauptstadt Wiesbaden verdient gemacht haben und sie würdig vertreten, zu ehren und auszuzeichnen.
Der Loewe von Wiesbaden wird einmal jährlich, vorzugsweise kurz vor Beginn der jeweiligen
Kampagne verliehen.
Er ist durch rückseitige Kennung sowie durch die bei der Verleihung überreichte Urkunde einmalig.
Der jeweilige Ordensempfänger bzw. die jeweilige Ordensempfängerin verpflichtet sich mit der
Annahme des Ordens für den ihm/ihr nachfolgenden Ordensträger eine Laudatio zu halten. Die Laudatio
soll in launigen Worten die Person des neuen Ordensträgers sowie deren Verdienste
beinhalten. Ihre Form ist frei wählbar.
Die Entscheidung, wer den nächsten Löwen von Wiesbaden erhalten soll, trifft der Ordenssenat
innerhalb der Wiesbadener Ehrengarde 2006 e. V., dem als stimmberechtigte Mitglieder die bisherigen
Ordensträger angehören sollen. Die Entscheidung erfolgt ohne vor- oder nachwirkenden Rechtsanspruch
und bleibt dem Ordenssenat vorbehalten.
Es wird gern gesehen, wenn sich der jeweilige Ordensträger in bzw. für die Wiesbadener Ehrengarde
engagiert und den Orden bei Teilnahme/Besuch fastnachtlicher Veranstaltungen offen trägt.

Eine Aberkennung des Ordens ist nicht vorgesehen.

Dieses Memorandum tritt am 11.11.2006 in Kraft.







Dies ist die Internetpräsenz der Wiesbadener Ehrengarde 2006 e. V.

Copyright © 2019 Stefan Fink. Letzte Änderung am 20.07.2019